Bei einer Kontrolldurchsicht wird folgendes kontrolliert: Vorhandensein von Kraftstoff im Tank und Ölstand in den Aggregaten; Funktionstüchtigkeit der Bremsen und der Lenkung; Reifeninnendruck; Funktionstüchtigkeit des Scheinwerfers, der Bremsleuchte, des Signalhornes und Blinkleuchten des Motorrades. Festgestellte Mängel und Störungen sind sofort zu beseitigen.
TÄGLICHE WARTUNG
Die tägliche Wartung umfaßt: Reinigung der Maschine von Staub und Schmutz, ggf. Wäsche; Prüfung der Befestigungsteile auf festen Anzug, besondere Beachtung gilt dabei der Befestigung des Lenkers, der Vorderrad-Teleskopgabel an der Lenksäule, des Seitenwagens am Motorrad, Radachsenbefestigung; Zustandskontrolle der Räder und Reifen; Funktionstüchtigkeit der Bremsen, der Licht- und der akustischen Signalisation (Horn), des Scheinwerfers, der Kontrolleinrichtungen und der Bedienungs- und Betätigungselemente des Motorrades; Kraftstoff- und Öleinfüllen.
Die Funktionstüchtigkeit der Bremsen ist in der Bewegung zu kontrollieren. Festgestellte Mängel und Störungen sind sofort zu beheben. Für die Reinigung des Motors, des Schaltgetriebes und des Sekundärtriebes eignet sich vorzüglich ein mit Petroleum angefeuchteter Borstenpinsel. Synthetische Waschmittel dürfen auch verwendet werden.
Mit einem Wasserstrahl aus dem Schlauch darf der Motor erst nach dem Abkühlen gewaschen werden. Ein zu hoher Wasserdruck bei der Ausführung einer Wäsche ist allerdings zu vermeiden. Es empfiehlt sich nicht, den Wasserstrahl auf die Lichtmaschine, den Spannungsregler, die Akku-Batterien, die Entlüfterschrauben des Schaltgetriebes, des Sekundärtriebes und des Achsgetriebes direkt zu richten. Die ins Innere der einzelnen Baugruppen eingedrungene Feuchte kann korrodierend wirken und u. U. nur schwer zu behebende Folgen haben.
SAISONMÄSSIGE WARTUNG
Im Herbst: Schlamm aus dem Kraftstofftank ablassen und den Tank mit Frischbenzin ausspülen. Damit man keine Probleme beim Kaltstart des Motors im Winter hat, soll die Zündanlage peinlichst überprüft werden.
Im Herbst und im Frühjahr Säuredichte in den Akku-Batterien ändern, wenn es die klimatischen Bedingungen des Motorradbetriebs erfordern.
WARTUNG BEI DAUERLAGERUNG
Bei der Vorbereitung des Motorrades zur Dauerlagerung:
Maschine sorgfältig von Staub und Schmutz reinigen und waschen;