Elektroden der Zündkerzen des linken und des rechten Zylinders über: der eine Funke entsteht, als in einem der Zylinder der Verdichtungstakt zu Ende geht, und der andere wird während des Auslaßtaktes gebildet.
Scheinwerfer, Instrumentencockpit, Begrenzungs-, Brems- und Schlußleuchten des
Motorrades und des Seitenwagens, Signalhorn und Bremslichtschalter

Am Motorrad ist ein Scheinwerfer Typ OF137-B installiert. Im Scheinwerfer befinden sich: Fern/Abblendlichtlampe, Standlichtlampe.
Die Ladekontrolleuchte, Öldruckwarnleuchte, Leerlaufanzeigeleuchte, Winkerkontrolleuchte und Fernlicht-Kontrolleuchte, das Tachometer mit Beleuchtungslampe und das Zündschloß sind am Instrumentencockpit montiert.
Bei Einstellen des Scheinwerfers wie folgt vorgehen:
das voll aufgeladene Motorrad auf einem ebenen Platz vor einer weißfarbenen Wand (oder Schirm) in einem 10-m-Abstand zwischen Scheinwerfer-Streuscheibe und Wand aufstellen (Bild 36);
0071-1.jpg
Bild 36. Scheinwerfereinstellung
Befestigungsschrauben des Scheinwerfers lockern und diesen derartig einstellen, daß die Lichtstrahlachse vom Fernlichtfaden waagerecht verläuft, d. h. die Mitte des Leuchtfleckes am Schirm und die Scheinwerfermitte müssen in demselben Bodenabstand liegen.
Abblendlicht überprüfen. Die Heil-Dunkel-Grenze auf dem Schirm soll in bezug auf die Scheinwerfermitte mindestens um 10 cm tiefer liegen;
Befestigungsschrauben des Scheinwerfers festziehen.
Am Motorrad sind Blinkleuchten mit orangefarbenen Streuscheiben und Glühlampen A12-21-3 installiert.
Am Hinterrad-Kotflügel des Motorrades ist eine Rotlichtleuchte 171.3716 mit Glühlampen A12-21-3 und A12-3 installiert. Um unteren Teil dieser Leuchte ist eine farblose Streuscheibe für die Kennummernschildbeleuchtung eingebaut.