leicht aufgepumpten Schlauch Ins Wasser zu tauchen. Die aufsteigenden Luftblasen verraten die defekte Stelle. Der Defekt wird durch Vulkanisieren behoben.
Unterwegs kann bei Schlauchpannen mit dem Reifenreparatursatz anhand der beigelegten Gebrauchsanweisung nachgeholfen werden.
Der defekte Ventileinsatz soll ausgewechselt werden. Falls die Luft zwischen Ventil und Schlauch entweicht, so muß die Felgenmutter angezogen werden. Zu diesem Zweck zwei Schraubenschlüssel benutzen.
Reifenmontage. Bei Einsetzen des Schlauchs und Reifenmontage wie folgt verfahren:
Reifeninneres mit Talkum einreiben;
Felgenband auf die Felge aufziehen und die Durchgangsöffnung für das Ventil im Felgenband mit derjenigen in der Felge selbst zur Deckung bringen. Darauf achten, daß sämtliche Speichennippelköpfe durch das Felgenband bedeckt sind und die Speichenenden nicht über die Nippelköpfe herausragen;
einen Teil des Reifenwulstes in das Felgentiefbett drücken und mit Hilfe der Montiereisen den Reifenwulst ganz über den Felgenrand aufziehen;
Schlauchventil in die Felgenöffnung einstecken und in dieses den Ventileinsatz einschrauben, dann den Luftschlauch leicht aufpumpen und in den Reifen einlegen. Darauf achten, daß der Schlauch nicht gefaltet wird;
den anderen Reifenwulst hineingeben. Dabei auf der dem Ventil gegenüberliegenden Seite anfangen. Darauf achten, daß der hineingehobene Teil des Reifenwulstes in das Felgentiefbett hineingeht. Normalerweise lassen sich etwa 2/3 des Wulstes mit den Händen, und der Rest - mit den Montiereisen hineinheben. Bei der Benutzung der Montiereisen darauf achten, daß der Luftschlauch nicht beschädigt wird. Bei der Reifenmontage ist ein Kraftaufwand zu vermeiden, denn diese kann zu Drahtseilbrüchen im Reifenwulst führen;
nach dem Hineinheben der beiden Reifenwülste das Ventil leicht hineindrücken, den Luftschlauch nachpumpen und den Reifen auf seinem Umfang mit einem Hammer abklopfen, damit er einen gleichmäßigen Sitz im Felgentiefbett erhält;
Luftschlauch bis auf den vorgeschriebenen Innendruck aufpumpen und auf das Ventil die Verschlußkappe aufschrauben;
kontrollieren, ob der Reifen auf der Felge sachgemäß aufsitzt (die Kontrollstreifen am Reifen sollen in gleichmäßigem Abstand zur Felge verlaufen).
Anmerkung, An den Luftschläuchen der Reifen mit Gummi-Metall-Ventilen wird am Ventil keine Gegenmutter angeschraubt.
VORDERRAD-TELESKOPGABEL
Die Vorderrad-Teleskopgabel besteht aus zwei Führungsrohren, zwei Gleitrohren, weiterhin aus Federn, Bauteilen der hydraulischen Dämpfer, Traverse und Brücke samt Lenksäulenrohr.
An der Teleskopgabel ist auch der Lenkungsdämpfer montiert.
47