Ist der Motor warmgefahren oder läuft er mit niedriger Leerlauf-Drehzahl (ca. 800 r/min), so kann die Öldruckwarnleuchte auch bei intakter Schmieranlage aufleuchten. Solchenfalls empfiehlt es sich, den Öldruckwarnschalter ab und zu mal herauszuschrauben und den Öldruck am Kontrollmanometer zu überprüfen. Bei mittleren Drehzahlen eines
0025-1.jpg
Bild 14. Kraftstoffhahn:
l - Gehäuse; 2 - Hebel; 3 - Schieber, 4 - Schieberdichtung; 5 - Filterbecken; 6 - Filiersieb; 7 - Filterbeckendichtung; 8 - Dichtung für Kraftstoffhahn-Gehäuse; 9 - Übergangsstück; 10 - Reservekraftstoffleitung; 11 -Hauptkraftstoffleitung
warmgefahrenen Motors soll der Öldruck in den Grenzen von 0,3 bis 0,6 MPa
(3 bis 6 kp/cm ) liegen.

Im Verlaufe des Motorbetriebs werden die im Öl enthaltenen Verunreinigungen durch Fliehkräfte ausgeschieden. Der Schmutz setzt sich an dem Gehäuse und Deckel der Zentrifuge nieder. Daher sind die Zentrifugen alle 10 000 Fahrkilometer zu reinigen.
KRAFTSTOFFANLAGE
Zu der Kraftstoffanlage gehören: Kraftstofftank, Dreiwegehahn mit Siebfilter und Filterbecken, zwei Vergaser, Luftfilter sowie Luft- und Kraftstoffschläuche.
Kraftstoffhahn mit Filterbecken. Der Hahn ist ins Rohr-Übergangsstück des Kraftstofftankes eingeschraubt. Im unteren Teil des Kraftstoffhahnes befindet sich ein Filterbecken 5 (Bild 14) samt Filtersieb 6. Der Kraftstoff kommt über eine der zwei Kraftstoffleitungen 10 und 11 von unterschiedlicher Höhe an.