Exzenterschraube 6 bei Prüfung und Nachstellung des Unter-
brecherkontaktabstandes gewährleistet.

SCHMIERANLAGE
Der Krad-Motor ist mit einer «kombinierten», d. h. Druckumlauf- und Schleuderschmierung ausgerüstet. Der Motorschmierplan ist in Bild 12 gebracht.
Das Öl wird ins Motorgehäuse über den Einfüllstutzen eingefüllt, welcher durch einen Schraubstopfen 2 mit eingebautem Ölmeßstab verschlossen wird. Von hier aus wird das Öl über das Siebfilter 3 durch eine im Vorderlagergehäuse eingebaute Zahnradpumpe angesaugt, welche durch ein mit dem Kurbelwellensteuerrad in Eingriff stehendes Ritzel angetrieben wird. In der Ölpumpe sind zwei Zahnräder vorhanden, die im Pumpengehäuse eingebaut sind und das Öl in die Ölhauptleitung 7 drücken. Zur Vermeidung eines unzulässigen Öldruckanstiegs in der Schmieranlage ist im Gehäuse der Ölpumpe ein Druckregelventil 5 vorgesehen.
0021-1.jpg