Sich diese Stellung des Unterbrechergehäuses merken und anschließend den Unterbrecher durch Schrauben und den feststehenden Unterbrecherkontakt befestigen. Bei angeklemmter Prüflampe wiederholt kontrollieren, ob der Zündzeitpunkt richtig eingestellt ist. Trifft es zu, dann darf die Prüflampe abgeklemmt und der Deckel des Unterbrechergehäuses wieder angebaut werden.
Der Frühzündwinkel ist im Abschnitt «Technische Daten» (s. «Wichtigste Einstell- und Kontrollmaße) angegeben.
Gleichzeitig soll der Abstand zwischen den Entladern und den Klemmen der Zündspule überprüft und ggf. auf 9 mm eingestellt werden.
Die Rückholfedern am Fliehkraftzündversteller dürfen weder abgebogen noch gestreckt werden, denn sonst kann ihre Tarierung verlorengehen.
Bei Demontage und Wiederanbau des Fliehkraftzündverstellers ITM302A auf die
0020-1.jpg
Lage des Mitnehmers 2 (Bild 11) achten. Für dessen richtige Einstellung sind die im Mitnehmer ausgeführten Schlitze mit den Achsen 3 der Fliehgewichte der Weise zur Deckung zu bringen, daß die Öffnungen, durch welche die Rückholfedern l sichtbar sind, rechteckig aussehen (s. Bild 11).
Nachstellung des
Unterbrecherkontaktabstandes

Für die Nachstellung des Unterbrecherkontaktabstandes die Kurbelwelle derweise durchdrehen, daß der Unterbrechernocken in
die Stellung gebracht wird, bei welcher der

Bild 11. Mitnehmereinstellung am
Fliehkraftzündversteller HM302A:

l - Rückholfeder. 2 - Mitnehmer, 3 - Achse
der Fliehgewichte

Kontaktabstand maximal ist. Die Sicherungsschraube l (Bild 10) etwas lockern, dann die Exzenterschraube 6 mit einem Schraubenzieher in die eine oder die andere
Richtung drehen, bis der Kontaktabstand auf 0,4...0,6 mm eingestellt ist. Der Unterbrecherkontaktabstand wird mit einer zum EWZ-Satz der Maschine gehörenden flachen Fühllehre kontrolliert.
Nachdem der Unterbrecherkontaktabstand nachgestellt ist, die Sicherungsschraube l festziehen.
Um dies zu erleichtern, die Schraube für Befestigung des Fliehkraftzündverstellers lösen und Mitnehmer 11 abnehmen.
In diesem Fall dreht sich Unterbrechernocken mit Fliehkraftzündversteller leicht an Nockenwellenschaft. Durch Drehung des Nockens zu einer oder anderer Seite wird ein freier Zutritt zu Unterbrecherkontakten, Schraube l und