Home Dnepr - deutsche Seiten (index.htm)
Deutsche Seiten English Pages      Print Page

Unbedingt nötige
Modifikationen :

Original Motor
Bremsen allg.
Getriebe

Empfehlenswerte
Modifikationen :

Motor allgemein
Kolbenkühlung-1
Kolbenkühlung-2
Externer Ölfilter

Scheibenbremse
Doppel-Duplex
Fahrgestell

 

Dnepr Technik

Aussenliegender Hauptstromölfilter,
Kolbenbodenkühlung

Text und Photos (c) Rolf Graf / ch

[Vorgeschichte]:[techn Aspekte]:[mech Bearbeitung]:[Hydraulik]:[Einbau]:[Kosten u Epilog]


6.) Kostenaufstellung in CHF :

Pleuel im Tausch, neue Lager (je nach Dauer der Einpassarbeit)
450.- bis 550.-
Verschraubungen
50.-
Hydraulikschläuche inkl. eingepresste Armaturen
100.-
O-Ringe (Mindest-Faktura 50.-/Post-Nachnahme)
50.-
Oelfilterträger (Post-Nachnahme)
50.-
Oel
10.-
Oelfilterhalterung (Restenmaterial)
--.-
Schrauben und Diverses
--.-
Flachstahl für das Anfertigen einer Vorrichtung
für die Demontage des Schwungrades (Resten)
--.-
Ersatzteilkatalog
35.-

 

Bemerkungen am Schluss :

Die Kosten können massiv reduziert werden, wenn auf die Pleuelfussspritzduesen verzichtet, oder wenn sie selber angefertigt werden. Meiner Meinung nach sollten die Oelspritzen umbedingt eingebaut werden! Falls die Pleuel mit Spritzduesen nicht selber fertigen kann/will - sollte sie am besten bei Paul Niederöst im Tausch beziehen
Wenn mann ein enges Laufspiel will, muss die Kurbelwelle für die Lagereinpassung eingeschickt werden. Gem. Auskunft einer Motorenrevisionsfirma (Fa. Götti in St-Gallen), sind ca. 0.05 Laufspiel anzustreben. Bei meinem Motor hat Paul Niederöst nach einigem ‘Pröbeln’ ein Laufspiel von 0.07 erreicht.

Kubor.gif

Falls man einen einzelnen Viton-O-Ring über die Theke bekommt, kann man nochmals ca 45.- sparen.
Falls eine der folgenden Dimensionen gewünscht wir, kann ich aushelfen: (Bild 54kb)

Falls die Pumpe nicht selbst überarbeitet werden kann, sollte sie bei Paul Niederöst angefragt werden. Ebenso das Ueberdruckventil. Eine Umrüstung auf das VMP-Lagergehäuse aus Stahl hat Festigkeitsvorteile, bedingt aber ein Nachbearbeiten des Kurbeltgehäuses (Bohrwerk/Fräsmaschine nötig)

Erfahrungen nach dem Umbau :

Bis jetzt (6.12.00) sind über 1500 Km zusammengekommen
Schäden oder Probleme im Zusammenhang mit dem Filterumbau sind nicht aufgetreten
Blockier-Aengste und übertriebenes Beobachten der Oeldruckleuchte sind verschwunden.
Der Umbau hat sich also bewährt

Trotz Verbesserung ist die Dnepr-Charakteristik geblieben.

(Nur zwischendurch erschreck ich mich mit dem Gedanken, das es den Viton-O-Ring verblasen könnte)


[Vorgeschichte]:[techn Aspekte]:[mech Bearbeitung]:[Hydraulik]:[Einbau]:[Kosten u Epilog]

 


Text und Photos (c) Rolf Graf / ch

 

zum Seitenanfang

[ Tech-Home ] : [ Vor dem Kauf ] : [ OriginalDnepr ] : [ BmwDneprSpecial's ]
[ Home ] : [ Technik ] : [ Fahrten ] : [ Galerie ] : [ SiteMap ]
blkpix
Christians Dneprseiten Ver. 2.1 - Online seit 1.12.1999 / Text und Bilder soweit nicht anders vermerkt
© Christian Kernbeis 1998 - 2017