Home Dnepr - deutsche Seiten (index.htm)
Deutsche Seiten English Pages      Print Page

Russengalerie :
Intro
DneprStreetfighter
Bill's CrossDnepr
Ural/Dnepr/BMW
Zeljko's Dnepr 1
Zeljko's Dnepr 2
Gorbi-Glide
Bruce K750 
Richards Rat
Rolf's Eicher-MT10
Ime's Cruiser
SiberianSpeedTeam1
SiberianSpeedTeam2
Jacksons Daisy
Bogdans Chopper
DAF-conversion
Catalins Racer
Oleg's 'Seventh'
Andy's Hybrid
Queen Of Spades

Externe Links :
Morg's Solo Dnepr
www.biker.ru

Fun :
Milch-EEExpress
Stalins Rache

 

Dnepr Russengalerie

Zeljko Sojcic's Langstrecken Dnepr
[Seite 1]   [Seite 2]


Einen herzlichen Dank in die Schweiz an Zeljko Sojcic der uns seine auf über 80.000km reiseerprobte Dnepr hier auf diesen Seiten vorstellt. Photos von seinen Nordafrikareisen finden Sie hier auf einer eigenen Seite.        Text und Photos (c) Zeljko Sojcic

Der Umbau des Vorderrades auf eine Doppel-Duplex Bremse ist beendet
und schon an die 1000 km getestet:
"FREUDE HERSCHT"

Click me  !

Nach eingehender Aufwand-Kosten-Nutzen Analyse habe ich mich für die billigste Trommelvariante entschlossen.
Der Markt ist gross, finden könnte man alles; nun eben kann/will man's bezahlen?
Das abgebildete Rad stammt original von einer Suzuki GT 750 "Wasserbüffel". Gebaut wurde das Teil Anfangs der 70'er Jahre. Der Trommel-Durchmesser beträgt "nur" 200mm (wie bei der Dnepr), die Felge hat original 19Zoll,36 endverstärk- te Speichen mit zwei bzw. vierfacher Speichenkreuzung, Achsendurchmesser beträgt 15mm.
Auf Räder mit "noch stärkeren" Doppel-Duplex Bremsen (Durchmesser bis 300mm), wie Grimeca-Kopie oder Original, Fontana-Alu oder Magnesium, oder auf japanische Neuanfertigungen, habe ich wegen des relativ hohen Ankaufpreises (2-4000sFR) vorerst verzichtet.
Die Umbaukosten wären zum Teil auch etwas höher. Die Bremsleistung ist sehr gut: beim Druck mit mindestens zwei Fingern blockiert das Vorderrad (AVON SM 3.5-19 MK II), und dies bei jeder Ladung und jeder Geschwindigkeit. Die hintere Bremse brauche ich nur noch selten.

!! Die Dosierbarkeit ist ausgezeichnet !!

tn_toff2
tn_toff3
tn_toff4

Ich glaube mehr kann man fast nicht haben. Oder vielleich doch: das Vorderrad mit nur einem Finger, wenn möglich mit dem Kleinen, zu blockieren!? Dieses Ziel spare ich mir für den nächsten Winter: Bremsbeläge erneuern und ev. die Trommeln auf der Drehbank prüfen lassen (das Rad wurde mehr als 20Jahre nicht gebraucht!).
Ich bin wieder einmal sehr zufrieden mit meinem Gebastel. Die Brems- leistung ist gut und entspricht voll meinen Sicherheitsbedürfnissen und meinem Fahrstil. Zudem bin ich froh, Hanibal nicht mit Scheibenbremsen belasten zu müssen. Er ist nämlich sehr empfindlich gegen solche "High- Tech Sachen" und möchte solange es geht, stilecht bleiben; was das auch immer heissen mag?!

Die Kostenzusammenstellung:
- Gebrauchtes Rad komplett, inkl. 2 orig. Seilzügen: sFR 500.-
- (Neuer) Bremsgriff: sFR 100.-
- Neue Achse (15mm) und 2 Reduktionshülsen + Einbau: sFR 275.-
- Verankerung (fakultative Mehrausgabe): sFR 190.-

An Eigenleistungen war (leider) nur sehr wenig notwendig bzw. möglich: Montage des Bremsgriffes bzw. Umbau auf Doppelzug, Verkürzung und neue Kunststoff-Ummantelung der alten Seilzüge, Einstellung der Bremsen und das Nachziehen der Speichen. Beiliegend noch ein Photo des halbversenkten 20L-Zusatzkanisters im Seitenwagen. Darauf kommt noch ein Keilkissen, worauf es sich gemütlich sitzen lässt.

tn_toff5

Jetzt fehlt nur noch der 40L-Tank: dann könnte es losgehen!!!?

Gruss Zeljko

[Seite 1]   [Seite 2]

zum Seitenanfang
[ Home ] : [ Technik ] : [ Fahrten ] : [ Galerie ] : [ SiteMap ]
blkpix
Christians Dneprseiten Ver. 2.1 - Online seit 1.12.1999 / Text und Bilder soweit nicht anders vermerkt
© Christian Kernbeis 1998 - 2017